Wird die Rechtsschutzversicherung benötigt und was ist eine Wartezeit?

Die Bürger in Deutschland gestalten ihr Leben bieder und brav. Keiner möchte gerne etwas mit der Justiz zu tun bekommen, denn dies wird mit Kosten, Stress und Ärger verbunden. Gerade dann, wenn sich eine Person die Kosten nicht leisten kann, geht dies sehr an die Substanz. Mit Hilfe der Rechtsschutzversicherung kann sich jeder vor den finanziellen Folgen von den juristischen Auseinandersetzungen schützen. Wer eine Rechtsschutzversicherung abschließen möchte, der wird schnell feststellen, dass einiges zu beachten ist. Wer eine passende Rechtsschutzversicherung sucht, der wünscht sich die beste Versicherung zu einem günstigen Preis. Leider gibt es die obligatorische Wartezeit, die meist erforderlich ist. Es gibt allerdings auch Bereiche wie das Verkehrsrecht, wo eine Versicherung direkt beansprucht werden kann. Ein Lichtblick ist, dass die Wartefristen bei den einzelnen Versicherungsgesellschaften unterschiedlich sein können.

Weshalb wird die Wartezeit eingehalten und wie sieht es bei einem Wechsel aus?

Die Wartezeit muss auch bei der besten Versicherung eingehalten werden, denn in erster Linie schützt diese den Anbieter. Mit Hilfe der Frist wird vermieden, dass eine Rechtsschutzversicherung erst dann abgeschlossen wird, wenn der Rechtsstreit kurz bevorsteht. Wenn sich eine Versicherung nicht damit schützt, dann würden sich die Kosten in keinem Fall decken. Auch für einen Rechtsstreit aus der Vergangenheit tritt die Rechtsschutzversicherung nicht ein. Gibt es beispielsweise einen Streit mit dem Arbeitgeber und das Verhältnis ist sehr angespannt, dann kann eine Rechtsschutzversicherung nur in Anspruch genommen werden, wenn es zu einer Klage kommt. Hierfür muss die Rechtsschutzversicherung allerdings rechtzeitig abgeschlossen worden sein. Vor einem Vertragsabschluss darf nichts darauf hindeuten, dass ein Rechtsstreit droht und die erforderliche Wartezeit ist verstrichen. Wer eine Versicherung wechseln möchte, der sollte prüfen, ob der Wechsel lückenlos funktioniert. Es muss keine neue Wartezeit eingehalten werden, wenn ein nahtloser Wechsel stattfindet. Wer wechseln möchte, sollte lediglich die Kündigungsfrist beachten.